Ice Race in Zell am See – Großartige Atmosphäre bei traumhaftem Wetter

Ice Race in Zell am See – Großartige Atmosphäre bei traumhaftem Wetter

Drei Jahre mussten Rennsport-Fans auf das exklusive Event in Zell am See verzichten. Nun fand am 27.01.2024 erstmals wieder das Ice-Race statt und begeisterte die Zuschauer und Motorsportfans.

Comeback nach drei Jahren Pause

Eine einmalige Kulisse, top Rennfahrer und ein ausverkauftes Event, eigentlich war alles für eine beeindruckende Rückkehr nach drei Jahren Pause angerichtet. Doch das warme Wetter der letzten Tage macht Veranstaltern, Fahrern und Zuschauern einen Strich durch die Rechnung.

Endlich war das Ice Race zurück, befahren werden konnte die Strecke trotz aller Bemühungen jedoch nicht in dem Umfang, wie es geplant war. Obwohl die Veranstalter in den letzten Tagen für ausreichend Eis und Schnee gesorgt hatten, ließen die hohen Temperaturen ein sicheres Befahren über den gesamten Veranstaltungszeitraum nicht zu.

So musste einige Höhepunkte, beispielsweise die Showrunden der Moto-GP-Fahrer, kurzfristig von der Agenda gestrichen werden.

Sicherlich eine Enttäuschung für die vorfreudigen Zuschauer und die eigens angereisten Profifahrer, wie Motorrad-Ass Dani Pedrosa. Dass das mit 3000 Gästen ausverkaufte Event dennoch ein Erfolg war, ist der professionellen Organisation zu verdanken, die bereits im Vorfeld darauf geachtet hat, dass es zahlreiche Highlights gibt.

Das spektakulärste war die Red Bull Flugshow direkt über den Köpfen der Zuschauer.

Rennsport-Fans kamen trotzdem auf ihre Kosten.


Die Enttäuschung über ausgefallene Show-Races währte nur kurz, denn so hatten viele Fahrer die Gelegenheit, in einen ungezwungenen und intensiven Austausch mit den interessierten Gästen zu treten.
Außerdem warteten zahlreiche Modelle aktueller Sportwagen sowie absolute Rennsport-Klassiker darauf, vom interessierten Publikum in Augenschein genommen zu werden.
Mehr als nur ein Trostpflaster unter der strahlenden Sonnen vor einzigartiger Bergkulisse in Zell am See.

VW stellt den neuen Golf R vor anlässlich 50 Jahre VW Golf

Und einen ganz besonderen Sportwagen konnte man an diesem Samstag selbstverständlich trotzdem in Aktion sehen. Gesteuert von den Motorsport-Legenden Hans-Joachim Stuck und Johan Kristoffersson zeigte der neue Golf R von VW, was er auch unter schwierigen Bedingungen leisten kann.
Volkswagen beschreibt die Modelle der R-Reihe selbst als Premium-Performance-Marke und dass diese Beschreibung keine Untertreibung ist, können sowohl die Zuschauer als auch die erfahrenen Rennsport-Veteranen nach diesem einmaligen Auftritt bestätigen.
Nach drei Jahren Pause konnte Dank der professionellen Organisation durch das F.A.T. Team und Initiator Ferdinand Porsche, Enkel von Dr. Wolfgang Porsche, das traditionsreiche Event endlich wieder aufleben lassen. Unter den Gästen erkannte man auch Dr. Wolfgang Porsche, der sonst die Öffentlichkeit scheut. Er kam ohne seine neue Partnerin Gabriele Prinzessin zu Leiningen.

http://business-journal.tv/